Fortbildung: Der vergessene Schmerz

von Menschen mit kognitiven Einschränkungen (oder von Menschen mit Demenz)

Schmerzen von Menschen mit Demenz oder anderen kognitiv eingeschränkten Personen zu erkennen, zeigt sich für Berufsgruppen in der pflegerisch-medizinischen Versorgung oftmals als große Herausforderung im Alltag. Schmerzen können meist nicht erfragt werden und selbst auf ein geäußertes „Nein“ ist kein Verlass. Diese Menschen sind in besonderer Weise auf das Wahrnehmen ihrer nonverbalen Schmerzsymptomäußerungen angewiesen.

Die Lebensqualität und Selbstständigkeit der Menschen mit kognitiven Einschränkungen verbessert sich erheblich, wenn sie eine optimale Schmerztherapie erhalten. Dadurch verbessert sich auch die Lebensqualität der sie Betreuenden.

ZIELE

  • Erkennen aller Schmerzindikatoren und Reflektion des bekannten Verhaltens 
  • Bewusstseinsentwicklung für Fehlerquellen in der Schmerzdeutung
  • Mehr Sicherheit im Umgang mit Schmerzerfassungsinstrumenten
  • Reflektion des biopsychosozialen Schmerzmodells
  • Wissenserweiterung in der nicht-medikamentösen Schmerztherapie
  • Wichtigste Grundlagen der medikamentösen Schmerztherapie

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

Seite drucken

Kategorie:

  • Menschen im Alter
  • Menschen mit Behinderung
  • Gesundheits- und Krankenpflege

Datum:

19.–20.06.2018

Zeit:

09:00–16:30

Ort:

DiaLog Neuendettelsau
Wilhelm-Löhe-Straße 23, 91564 Neuendettelsau

Zielgruppen:

  • Mitarbeitende aus der Pflege

Leitung:

Jessica Gerstmeier-Nehmer, Dozentin DiaLog

Gastdozentin:

Petra Mayer, Referentin für Palliative Praxis und Schmerzmanagement

Kosten:

€ 300,00

Zusätzliche Informationen:

10 Punkte Registrierung beruflich Pflegender

Veranstalter

DiaLog Internationale Akademie

Wilhelm-Löhe-Str. 23
91564 Neuendettelsau
Tel:09874/8-2672 oder 8-3654