Fortbildung: Zum Umgang mit Menschen mit Depression

Ambulant wie stationär ist die Depressivität ein völlig unterschätztes Phänomen. Sie beeinträchtigt die Lebensqualität der betroffenen Menschen in erheblichem Maße, oft fehlt die Diagnose und eine nachhaltige Therapie.

An die Mitarbeiter allerdings stellt die pflegerisch–therapeutische Begleitung von depressiven Menschen hohe Ansprüche, da die Depressivität stark auf das Umfeld abfärbt. Das Wesen der Erkrankung blockiert eine traditionell aktivierende Pflege. So fühlen sich Pflegende manchmal hilflos oder frustriert, und kommen immer wieder an die eigenen Grenzen. Dies passiert oft ohne bewusstes Erkennen der Depressivität. So werden viele Helfende auch depressiv und burnout.

ZIELE

  • Kennen der medizinisch-psychiatrischen Hintergründe der Depressivität
  • Verstehen des Wesens der Depressivität für den Umgang
  • pflegerisch – therapeutische Strategien für depressive Menschen wissen und umsetzen können

Jetzt anmelden

Seite drucken

Kategorie:

  • Menschen im Alter
  • Menschen mit Behinderung
  • Gesundheits- und Krankenpflege

Datum:

24.04.2018

Zeit:

09:00–16:30

Ort:

DiaLog Standort Nürnberg
St. Johannis Mühlgasse 15, 90419 Nürnberg

Zielgruppen:

  • Interessierte aus allen Bereichen

Leitung:

Jessica Gerstmeier-Nehmer, Dozentin DiaLog

Gastdozent:

Marcello Cofone, Dipl.-Psychogerontologe

Kosten:

€ 150,00

Zusätzliche Informationen:

8 Punkte Registrierung beruflich Pflegender

Veranstalter

DiaLog Internationale Akademie

Wilhelm-Löhe-Str. 23
91564 Neuendettelsau
Tel:09874/8-2672 oder 8-3654