Fortbildung: Biographiearbeit bei Menschen mit Behinderung

Die Beschäftigung mit der individuellen Biographie trägt dem Selbst- und Mitbestimmungsgedanken von Menschen mit Behinderung Rechnung und stärkt deren Identität. Biographiearbeit fördert auch ein besseres Verständnis der Mitarbeitenden für die Lebenswelt und das Verhalten von Menschen mit Behinderung. Sie findet sich wieder in einer „Biographischen Haltung“ der Mitarbeitenden, die im Alltag in der Begleitung von Menschen unterschiedlicher Altersgruppen Ausdruck finden soll.
Der im Bereich Wohnen eingeführte Prozess „Biographiearbeit in der  Behindertenhilfe“ ist Basis dieser Fortbildung. Einzelne Kapitel (z.B. „Leitfaden“) bzw. die standardisierten Unterlagen („WBLOrdner“/“Bewohnermappe“) werden kurz vorgestellt.

ZIELE / NUTZEN

Sie werden sich an den beiden Seminartagen sowohl mit dem theoretischen Hintergrund der Biographiearbeit, mit einer professionellen Haltung als auch mit vielen praktischen Methoden vertraut machen. Die Möglichkeiten der Anwendung werden vorgestellt und reflektiert.

INHALTE

  • Theoretische Grundlagen der Biographiearbeit
  • Sensibilität, Bewusstsein für die Lebensgeschichte eines Menschen
  • Assistenz bei der Erschließung des eigenen Lebenslaufes der Bewohner
  • Gestaltungsmöglichkeiten der „Erinnerung“
  • Praktische Anwendung: „Methodenkoffer“
  • Material, Literatur etc.

Jetzt anmelden

Seite drucken

Kursnr.: 3305

Kategorie:

  • Menschen mit Behinderung

Datum:

26.–27.09.2017

Zeit:

09:00–16:30

Ort:

DiaLog Neuendettelsau
Wilhelm-Löhe-Straße 23, 91564 Neuendettelsau

Zielgruppen:

  • Mitarbeitende aus Dienste für Menschen mit Behinderung
  • Pflegefachkräfte

Leitung:

Cornelia Lotter, Dozentin DiaLog

Gastdozentin:

Kerstin Dotzer, Dipl.-Pflegewirtin (FH)

Kosten:

€ 310,00

Veranstalter

DiaLog Internationale Akademie

Wilhelm-Löhe-Str. 23
91564 Neuendettelsau
Tel:09874/8-2672 oder 8-3654